Tag 8 - Zurück zum Reiseplan - Tag 10

Tag 9: Bryce Canyon N.P. (Queens Garden Trail)

Als der Wecker heute wie immer um 5:15 Uhr klingelt, werden wir nur schwer wach. Auch wenn wir keine großen Wanderungen machen, sind wir hierbei müde. Aber es hilft ja alles nichts - die Reiseberichte schreiben sich nicht von allein und je länger man damit wartet, desto schwieriger wird es, sich an die Tage zu erinnern.

Also schreibt Bianca den Reisebericht vom gestrigen Tag. Um ca. 8:00 Uhr steht Bianca dann auf. Als sie aus dem Bad kommt ist Antonia bereits wach und liegt bei Matthias im Bett. Die beiden stehen dann auch auf, während Viktoria noch schläft.

Der Blick aus dem Fenster sieht eigentlich ganz verheißungsvoll aus - die Sonne scheint und es sind nur wenige Wolken am Himmel zu sehen. Doch mit der Zeit zieht es sich leider immer mehr zu.

Wir machen uns alle fertig und als Matthias und Antonia runter in den Laden gehen wollen, um einen Kaffee und Eis zu holen, wird auch Viktoria wach. So schnell hat sie sich noch nie angezogen und mit Sonnencreme eingeschmiert. Denn als die beiden wieder kommen ist sie fast fertig mit anziehen.

Anschließend gehen noch Matthias und Viktoria in den Laden, denn natürlich möchte auch Viktoria zur Eismaschine und Bianca hat ihren ersten Kaffee bereits ausgetrunken. Nach kurzer Zeit kommen die beiden wieder und Viktoria hat sich auch ein Toast mit Marmelade mitgebracht. Doch nach einem Bissen stellt sie fest, dass es ihr nicht schmeckt. Das hätte uns auch gewundert, denn im Urlaub schmeckt ihr irgendwie gar nichts.

Da Viktoria jedoch der Meinung ist, dass ihr das Toast ohne Belag schmecken würde, gehen Bianca und Viktoria noch einmal nach unten. Und als wir unten sind, kommt auch Antonia allein hinterher. Die beiden machen sich noch je zwei Toasts, die wir dieses Mal nicht belegen und dann gehen wir alle wieder nach oben. Dort holen wir unsere salzige Butter aus dem Kühlschrank und damit schmeckt es den beiden.

Nachdem wir also alle gefrühstückt haben, packen wir unsere Sachen zusammen und gehen hinunter zum Auto. Auf Eis für die Kühlbox verzichten wir, denn es sind im Moment nur 45 °F (7 °C). Die Mädels haben auch alle langärmelige Sachen an und lange Hosen.

Leider fängt es gerade an zu tröpfeln als wir das Auto beladen. Aus diesem Grund wollen wir auch zur Ranger Station eine Querstraße weiter, um dort mal nach dem Wetter, den Straßenbedingungen und unserer Planung zu fragen. Viktoria und Matthias fahren mit dem Auto, Bianca und Antonia laufen.

Wir erzählen der netten Rangerin, dass wir zwei Tage hier vor Ort sind, und eigentlich zum Bryce Canyon und Willis Creek sowie Bull Valley Gorge wollen. Da für heute Regen angesagt ist und die Skutumpah Road aufgeweicht werden könnte, würde sie auf jeden Fall vom Willis Creek und Bull Valley Gorge abraten. Die Cottonwood Canyon Road sei bereits seit mehreren Wochen nicht durchgängig befahrbar, da Schäden der letzten Regenfälle noch nicht beseitigt seien. Und auch vom Bryce Canyon rät sie ab, da es dort regnet, wie eine Frau, die auch gerade im Visitor Center ist, bestätigt.

Wir fragen noch nach einem Junior Ranger Programm und tatsächlich gibt es für das Grand Staircase N.M. ein Junior Scientist Programm. Eine verpflichtende Aufgabe ist, sich in irgendeinem Visitor Center den Film anzuschauen und den Namen eines Wissenschaftlers sowie dessen Fachrichtung aufzuschreiben. Da es gerade heftig regnet, schauen wir uns den Film gleich hier an und lösen die erste Aufgabe.

Da es danach leider immer noch regnet, rennen wir zum Auto, um nicht ganz nass zu werden. Nur Viktoria muss in eine große Pfütze treten und sich danach beschweren, dass ihre Strümpfe nass sind.

Leider wissen wir immer noch nicht genau, was wir an so einem regnerischen Tag unternehmen sollen und so fahren wir zunächst zum Bryce Canyon N.P., um uns dort das Junior Ranger Heft abzuholen. Wir suchen uns einen Parkplatz am Visitor Center, der total überfüllt ist, weil wahrscheinlich keiner bei diesem Wetter große Lust auf Wanderungen hat und sich alle lieber erst einmal hier aufhalten.

Beim Ranger holen wir unsere Hefte ab und auch Viktoria ist dieses Mal mit Freude dabei. Denn wir haben ihr erklärt, dass man Junior Ranger sein kann und dann immer noch Feuerwehrfrau und eine Mama werden kann. Besonders letzteres ist wichtig.

Und auch hier ist eine verpflichtende Aufgabe, die Teilnahme an einem Ranger Vortrag. Dieser beginnt um 14 Uhr am Sunset Point. Da wir bis dahin noch ein wenig Zeit haben und es auch gerade aufgehört hat zu regnen, fahren wir in den Park und halten am Sunrise Point.

Wir packen unsere Rucksäcke und gehen zum Aussichtspunkt. Gerade als wir ankommen kommt auch die Sonne heraus und die Aussicht auf die Hoodoos ist einfach umwerfend.

Auch wenn wir jetzt schon zum dritten Mal hier sind, ist es immer noch toll. Die Kinder finden es auch ganz nett. Da es zum Teil keine Absperrungen gibt und es zum Teil ganz schon steil hinunter geht, haben wir den Mädels erklärt, dass sie nicht zu dicht an den Canyonrand gehen dürfen und immer bei einem Erwachsenen sein müssen. Aus diesem Grund scheinen sie gehörigen Respekt zu haben und wollen noch nicht einmal für ein Foto zusammen mit Bianca an den Rand gehen.

Wir laufen bis zum offiziellen Viewpoint am Sunrise Point. Auf dem Weg dorthin lösen wir auch gleich ein paar Aufgaben aus unserem Junior Ranger Heft. Denn es gibt wieder ein Bingo, bei dem man vier Pflanzen, Tiere oder sonstige für den Nationalpark typische Sachen in einer Reihe entdecken muss.

Am Viewpoint machen wir etliche Fotos und Filmen und da wir noch ein wenig Zeit bis zum Rangerprogramm haben, laufen wir bis zum Sunset Point. Auf einer Bank lösen wir unterwegs weitere Aufgaben, u.a. malt Antonia Hoodoos in ihr Heft.

Als wir um 13:40 Uhr am Sunset Point ankommen, steht dort ein Schild, dass der Vortrag aufgrund des schlechten Wetters in die Bryce Canyon Lodge verlegt wurde. Eigentlich scheint im Moment die Sonne, aber es hilft wohl nichts, wir müssen zurück zur Lodge laufen. Das ist eigentlich gar nicht so weit, doch im Moment sind etliche Straßen und Wege gesperrt, so dass wir einen ziemlichen Umweg laufen müssen.

Pünktlich um 13:55 Uhr erreichen wir dann die Lodge. Ein älterer Ranger wartet dort, der sich freut, als er bei den Kindern die Junior Ranger Hefte sieht. Während des Vortrags über die Entstehung des Bryce Canyons und die verschiedensten Gesteine, malen die Kinder in ihren Hefte und lösen die Aufgaben.

Anschließend verlassen wir die Lodge. Da es dort drinnen auch ein Restaurant gab und es nach Grill gerochen hat, haben die Kinder ein wenig Hunger. Und so essen sie noch ein paar Kekse und getrocknete Mangos als wir zum Sunset Point zurück gehen. Auch dies stellt sich aufgrund der gesperrten Straßen und Wege als ziemlich schwierig heraus, so dass wir zum Schluss leider querfeldein laufen müssen.

Die Kinder möchten jetzt eigentlich nur noch zurück zum Auto. Da es im Moment jedoch schönes Wetter ist und wir noch ein wenig sehen wollen, erklären wir ihnen gemeiner Weise, dass der Weg dorthin durch den Canyon führt. Wir gehen also am Sunset Point die Wallstreet hinunter in den Canyon. Und die Kinder haben wirklich Spaß dabei. Da Viktoria noch einmal auf die Toilette muss, gehen Bianca und Antonia vor.

Unten treffen wir dann alle wieder aufeinander und laufen zusammen den Navajo Loop. Während es auf der Wallstreet noch sehr voll war, ist es jetzt eigentlich recht übersichtlich. Es sind nur wenige Leute unterwegs, was vielleicht auch daran liegt, dass es wieder ein wenig angefangen hat zu regnen. Aber wir haben beschlossen, dass wir nicht aus Zucker sind und gehen weiter.

Als wir an der Kreuzung von Navajo Loop und Queens Garden Trail ankommen, entscheiden wir uns für den Queens Garden Trail in Richtung Sunrise Point, da dort ohnehin unser Auto steht. Matthias macht noch ein Beweisfoto für die I-Hiked-The-Hoodoos Auszeichnung.

Danach geht es weiter. So langsam haben die Kinder keine Lust mehr und es wird auch ein wenig kalt. Die Temperaturen von inzwischen 54 °F (12 °C) sind recht frisch und unsere Kleidung ist ja auch ein wenig nass. Aber mit Brezeln und Keksen lassen sich die Kinder noch recht gut motivieren.

Auf dem letzten Kilometer geht es stellenweise ziemlich steil bergauf und zwischendurch streiken die beiden Mädels. Wir machen immer öfter Pausen, können aber schon die Menschen am Viewpoint des Sunrise Point sehen, was uns motiviert. Hinter jeder Kurve denken wir, dass wir es bald geschafft haben müssen, aber der Weg zieht sich ganz schön.

Um 17:20 Uhr sind wir endlich oben. Wir gehen direkt zum Auto und die Kinder müssen sich erst einmal mit Traubenzucker stärken. Anschließend fahren wir direkt weiter zum Visitor Center. Dieses Mal ist der Parkplatz sehr leer.

Da zu den Aufgaben auch gehört, 10 Stücke Müll einzusammeln, ziehen die Kinder noch ihre extra hierfür erhaltenen Handschuhe an und sammeln ein wenig Müll ein. 20 Stücke sind es zwar nicht, die wir hier finden, aber wir zeichnen es Ihnen trotzdem ab.

Im Visitor Center gehen wir dann zu den Rangern, die sich das Heft anschauen. Die Aufgaben sind zur Zufriedenheit gelöst und so bekommen sie ihre Abzeichen. Anschließend müssen sie wieder ihre rechte Hand heben und den Eid sprechen. Der Ranger spricht allerdings sehr schnell und so müssen wir Antonia immer wieder langsam alles vorsagen, was sie aber wieder super wiederholt.

Voller Stolz machen wir ihnen ihre Abzeichen an die T-Shirts. Für Antonia kaufen wir noch eine rosafarbene Junior Ranger Kappe, an der sie ihre Abzeichen befestigen kann. Anschließend kaufen wir noch ein paar Postkarten.

Als wir nach draußen gehen wollen, merken wir, dass es schon wieder angefangen hat zu regnen. Und dieses Mal recht heftig. Also wird es nichts mit einem Foto der beiden Junior Ranger vor dem National Park Schild.

Wir rennen schnell zum Auto und fahren zurück nach Cannonville. Dort laden wir das Auto aus und tragen alles in unser Zimmer.

Anschließend gehen wir hinunter in den Laden und kaufen dort eine gefrorene Salamipizza. Diese wird für uns im Ofen aufgebacken. Mit dem Eis aus der Eismaschine gehen wir nach oben und 15 Minuten später kommt der Anruf, dass die Pizza fertig ist.

Matthias und Viktoria gehen nach unten die Pizza holen, die wir anschließend im Zimmer essen. Das ist nicht ganz so bequem, da wir nur einen Stuhl haben, aber irgendwie geht es. Wir holen noch einen Stuhl, der im Flur steht und dann können wenigstens die Kinder sitzen. Und auch Viktoria, die vorher behauptet hat, dass sie keine Pizza mag, scheint es zu schmecken. Anschließend essen Bianca und Antonia noch ein wenig Salat und dann sind wir alle gesättigt.

Die Kinder spielen noch ein wenig im Zimmer. Da es immer noch regnet, können wir leider nicht auf den Spielplatz gehen, und dass wo er direkt um die Ecke liegt. Gegen 21:00 Uhr wird Viktoria dann müde. Die beiden schauen noch zwei Filme auf dem iPad und schlafen dann ein.

Matthias und Bianca sitzen noch ein wenig am Computer und gegen 23:00 Uhr ist auch für uns Schluss.


Der neunte Tag in Daten:

Datum
14.09.2015
Uhrzeit Utah: Mountain Daylight Time (MDT = UTC-6h)

Motel
Grand Staircase Inn , Cannonville
Preis pro Nacht (2 Queen): USD 99,01 = EUR 89,00

Eintritt
Bryce Canyon N.P. (USD 20,00 - im Annual Pass enthalten)

Sonstige Ausgaben
Bryce Canyon Visitor Center: USD 15,95 + USD xx,xx (bar)

Entfernung
xxx km

Tag 8 - Zurück zum Reiseplan - Tag 10

zurück zur Urlaubsseite