Tag 2 - Zurück zum Reiseplan - Tag 4

Tag 3: Valley of Fire S.P. (Elephant Rock, Fire Wave, Nike Rock), Echo Bay

Auch heute sind wir wieder um 4:45 Uhr wach. Viktoria hat in der Nacht zwar auch wieder gehustet, aber sie ist nicht Grund für dass frühe Aufwachen. Uns hat wohl offenbar einfach der Jetlag gepackt.

Bianca schreibt also noch den Reisebericht des gestrigen Tages weiter und Matthias sichert die Fotos und die Routen. Gegen 6:00 Uhr werden auch die Kinder wach. Antonia muss auf die Toilette und Viktoria meint, dass sie hinter der Gardine ja schon die Sonne sehen könne. Also stehen die beiden auf und fangen an zu spielen. Kurz danach wollen sie sich auch gleich anziehen und mit Sonnencreme einschmieren.

Um 6:45 Uhr sind die beiden komplett angezogen, während Bianca und Matthias noch in den Schlafsachen sitzen. Jetzt müssen wir uns also auch beeilen. Nach dem Dusche und Anziehen packen wir unsere Sachen zusammen. Die Kinder essen noch ein paar Kekse und Erdbeeren und wir einen Rosinen-Zimt-Bagel. Nachdem die Kinder unsere Kühlbox mit Eis befüllt haben, fahren wir gegen 9:00 Uhr los.

Wir wollen noch kurz einkaufen gehen, denn das Wasser für die Kinder geht zuneige und wir wollen noch frisches Brot holen. Da dies gestern beim Walmart etwas schwierig war, wollen heute mal zu Albertsons fahren. Vielleicht haben wir hier mehr Glück.

Als wir den Laden betreten, meint Viktoria gleich, dass es hier nach Kartoffelecken riecht. Und sie hat recht. Also kaufen wir hier gleich mal ein Pfund davon. Außerdem finden noch Aprikosen, Snack Gurken und Erdbeeren den Weg in unseren Wagen. Wir fragen auch nach H-Milch, aber so etwas scheint es hier nicht zu geben. Es gibt zwar diverse andere Milchsorten (Soja, Mandel, Reis) in Tetrapacks, aber die Bio-Kuhmilch, die es hier gibt, ist unglaublich teuer. Dafür könnten wir diverse Gallonen an frischer Milch kaufen und diese dann wegschütten, falls sie schlecht ist.

Bei der Wurst und dem Wasser stellen wir dann fest, dass der Albertsons wohl etwas hochpreisig ist. Da die Auswahl an Brot hier noch schlechter ist, beschließen wir doch noch einmal zum Walmart zu fahren. Und so kaufen wir nur die Kartoffelecken und das Obst.

Beim Walmart gibt es dann leider nicht mehr das Wasser, das wir gestern gekauft haben und so müssen wir auf eine neue Sorte umsteigen. Es ist hier gar nicht so einfach, Wasser mit Kohlensäure zu kaufen. Außerdem packen wir noch ein paar Rosinen-Zimt-Bagels, Kekse und Brot ein. Und auch heute gibt es wieder frisches Baguette so dass wir davon auch noch zwei Stangen mitnehmen. Und wenn wir schon mal beim Deli sind, stecken wir noch eine Box Kartoffelecken ein. Denn die aus dem Albertsons wurden auf dem Weg zum Walmart fast komplett aufgegessen.

Um 10:40 Uhr sind wir dann endlich fertig mit dem Einkauf. Viel später als erwartet machen wir uns jetzt auf den Weg zum Valley of Fire.

Unterwegs spielen die Kinder "verkehrte Welt" und die Fahrt vergeht so ohne weitere besondere Vorkommnisse. Wir halten vor dem Park noch kurz, um ein Foto vom Schild zu machen. Dann fahren wir zum Eingang und Zahlen dort unsere 10 $ Eintritt. Mittlerweile ist es kurz vor 12:00 Uhr und es sind 74 °F.

Als erstes geht es direkt zum Elephant Rock. Wir fahren den ganzen Weg durch den Park bis fast zum Ausgang. Die beiden Mädchen ziehen sich ihre Wanderschuhe an und wir machen uns auf den kurzen Weg zum Elephant Rock.

Die beiden finden ihn ganz lustig. Bianca und Viktoria klettern noch hoch, um sich den Felsen genauer anzuschauen. Antonia hat keine Lust und so bleibt sie mit Matthias unten.

Als Bianca und Viktoria gerade wieder hinunter klettern wollen, hören sie Antonia rufen. Sie kam jetzt doch noch hinterher geklettert. Wir machen also noch von hier oben diverse Fotos und die beiden Mädels spielen im Schatten vor dem Felsen. Da wir hier jedoch allen Leuten im Weg sitzen, die auch Fotos machen wollen, machen wir uns nach kurzer Zeit wieder auf den Weg zurück zum Auto.

Als nächstes halten wir am Visitor Center und gehen dort auf die Toilette. Anschließend schauen sich die Kinder noch kurz einen Film an. Am Visitor Center gibt es ein paar Felsen mit lustigen Löchern. Und hier entdecken wir dann auch die Fratze aus "Scream".

Da wir danach zur Fire Wave wandern wollen packen wir hier schon einmal unsere Rucksäcke. Matthias möchte Bianca und Kinder am "inoffiziellen Trailhead" rausschmeißen und anschließend zum offiziellen Parkplatz fahren und den Damen dann entgegen kommen. Der Weg vom offiziellen Parkplatz ist nämlich deutlich länger.

Also steigen Bianca, Antonia und Viktoria aus. Sie packen noch ein Walkie Talkie ein, damit wir uns verständigen können und dann geht es los. Es ist mittlerweile schon ziemlich heiß. Der Weg ist wirklich sehr schön und sie kommen an bunten Felsen vorbei.

Sie wollen durch das Flussbett laufen und klettern nach unten. Nach kurzer Zeit werden sie allerdings unfreiwillig gestoppt, denn im Flussbett, das durch einen engen Canyon geht, steht Wasser. Sie werfen ein paar Steine hinein und das Wasser scheint ziemlich tief zu sein.

Sie versuchen Matthias zu erreichen, aber das Walkie Talkie bleibt still. Viktoria meint, sie hat keine Probleme damit, durch das Wasser zu gehen, aber Antonia möchte sich nicht nass machen. Sie möchte zurück zu Papa.

Sie bleiben kurz sitzen, aber zurück zur Straße zu gehen ist keine Alternative, denn Matthias steht mit dem Auto ja woanders. Also steigen sie den umliegenden Felsen hoch, um die Engstelle mit dem Wasser zu umklettern. Und das ist kein Problem. Sie steigen immer höher und Bianca hat zwischenzeitlich Bedenken, ob sie hier wieder zurück ins Flussbett kommen, aber auch das ist kein Problem.

Als sie wieder unten im Flussbett laufen und die Mädels eine kleine Stärkung mit Traubenzucker Bonbons und Wasser eingenommen haben, geht es zügig weiter. Kurz danach macht sich auch ihr Walkie Talkie bemerkbar.

Matthias hat inzwischen das Auto am Trailhead geparkt, auch wenn es gar nicht so einfach war hier noch einen Platz zu finden, wo man das Auto abstellen kann. Dann ist er den offiziellen Weg zur Fire Wave gelaufen und will jetzt fragen, wie weit die Damen schon gekommen sind. Sie erzählen Matthias von ihrer Klettereinlage und kurz danach sehen sie ihn, wie er ihnen im Flussbett entgegen kommt.

Die Kinder freuen sich riesig und dann machen wir uns gemeinsam auf den Weg zur Fire Wave. Matthias ist schon an ihr vorbei gelaufen, als er die Mädels gesucht hat.

An der Fire Wave ist ziemlich viel Betrieb. Die wenigen Schattenplätze sind besetzt und so setzen wir uns für eine kurze Pause und Stärkung in die Sonne. Als keine weiteren Besucher mehr da sind, die Fotos machen wollen, klettern wir alle auf die Fire Wave. Hier machen auch Antonia und Viktoria Fotos der umliegenden Felsen.

Wir setzen uns dann noch kurz in den Schatten und machen uns anschließend auf den Weg zurück.

Wir gehen auch dieses Mal nicht den offiziellen Weg zurück, sondern wieder durch den Pink Canyon.

Als wir an der Straße ankommen, überqueren wir diese und laufen die wenigen Meter bis zum Striped Rock, der aufgrund seiner Ähnlichkeit zum Swoosh auch "Nike Rock" genannt wird. Die Kinder sitzen im Schatten und spielen und wir machen Fotos und Filmen.

Nach einer weiteren Stärkung mit Brezeln, getrockneter Mango und Kokosnuss geht es dann weiter. Wir müssen ja jetzt noch zu unserem Auto zurück. Wir wollen über die bunten Felsen zum Crazy Hill und dann zum Parkplatz gehen. Die Sonne brennt ganz schön und die Kletterei ist ziemlich anstrengend.

Wir machen immer wieder Pausen. Als wir am "Crazy Hill" ankommen gehen wir gleich weiter, denn die Sonne steht für gute Fotos einfach zu hoch.

Um 16:15 Uhr erreichen wir dann endlich unser Auto. Wir freuen uns auf kühle Getränke aus der Kühlbox. Und die Kinder essen noch gekühlte Erdbeeren und Aprikosen. Nach etwa 20 Minuten machen wir uns auf den Weg. Auf einen Besuch beim eigentlich geplanten Windstone Arch sowie Pogoda Arch verzichten wir.

Bei der Ausfahrt aus dem Park fahren wir noch einmal am Elephant Rock vorbei. Hier macht Antonia noch einmal Fotos von ihrem "Eli". Der Wunsch der Kinder ist es, noch einmal zum See zu fahren. Und so machen wir uns auf den Weg zur Echo Bay.

Die Fahrt dorthin dauert ca. 40 Minuten und wir hoffen, noch rechtzeitig dort anzukommen, bevor es eventuell zu dunkel wird. Auf dem Weg dorthin können wir sehen, dass etliche Stichstrassen gesperrt sind, da der Wasserstand so niedrig ist und man hier eben nicht mehr ans Wasser kommt. Auf der ganzen Fahrt entlang des Sees können wir diesen nur wenige Male sehen.

Auf der Fahrt ist Viktoria ziemlich bald eingeschlafen und als wir an der Echo Bay ankommen, schläft sie tief und fest. Wir haben keine Chance, sie zu wecken. Antonia zieht sich im Kofferraum ihren Badeanzug und ihre Wasserschuhe an und dann geht sie mit Bianca hinunter zum "Strand". Neben der Launch Ramp befindet sich eine kleine Bucht, an der etwas Sand ist. Ansonsten ist es hier sehr steinig.

Der Weg hinunter ist recht steil, aber die beiden meistern das ohne Stürze. Antonia geht kurz ins Wasser und spielt dann mit den unzähligen Muscheln, die sich hier befinden.

Nach einiger Zeit kommen jedoch ein paar Männer mit ihrem Söhnen und Hunden zum Strand. Zunächst schaut sich Antonia das Ganze interessiert an, doch dann will sie lieber wieder nach oben.

Wir ziehen sie im Kofferraum wieder um und machen uns dann auf den Weg zurück nach Las Vegas. Mittlerweile ist es 18:15 Uhr und wir haben noch eine lange Fahrt vor uns. Es sieht zwar am Anfang so aus, als würde Antonia gleich einschlafen, aber sie bleibt die ganze Zeit wach. Sie ist noch ein paar Kekse mit Schokodrops und ein paar Erbsenschoten.

Gegen 19:15 Uhr erreichen wir dann Henderson einen Vorort von Las Vegas. Als Matthias an einer Ampel eine ziemlich unsanfte Bremsung macht, wird Viktoria wach. Doch das erwartete Quengeln bleibt aus. Sie ist sofort hellwach und macht Quatsch mit ihrer Schwester. Wir fragen die Kinder, ob sie noch Lust auf Eiscreme haben und natürlich haben sie das.

Wir fahren also noch zu "unserem" Walmart Supercenter und während Bianca mit Antonia auf die Toilette geht, suchen Matthias und Viktoria eine Eiscremesorte aus. Sie entscheiden sich für Ben & Jerrys "Cake My Day".

Um 20:00 Uhr erreichen wir dann das South Point Hotel. Wir machen noch schnell ein Foto vom Hotel und fahren dann in das Parkhaus. Heute ist es ziemlich voll und so müssen wir in der 5. Etage parken.

Mit unseren ganzen Sachen geht es dann wieder quer durchs Casino und Viktoria darf das Zimmer suchen und uns mit der Karte aufmachen. Im Zimmer gibt es dann das Eis. Es schmeckt ok ist aber ansonsten nicht überragend. Wir würden es wahrscheinlich nicht noch einmal kaufen.

Viktoria ist ziemlich enttäuscht. Ihr schmeckt dass Eis gar nicht. Aber Matthias hatte sie ja gewarnt, dass die rote Frucht auf der Packung keine Erdbeere sondern eine Himbeere ist. Und so essen wir anschließend noch etwas Brot mit Salami, Hühnchen und Cheddar. Und das scheint ihr sehr gut zu schmecken, denn sie isst gleich drei Brote.

Die Kinder bekommen dann noch ihre tägliche kleine Überraschung. Es gibt ein kleines Pixi Buch und eine kleine Tüte Gummibärchen. Bianca liest den Mädchen noch vier Pixi Bücher vor und gegen 21:45 Uhr geht es ins Bett.

Zunächst sind die Kinder noch recht aufgekratzt, aber nach wenigen Minuten schlafen sie ein. Bianca und Matthias setzen sich dann aufs Bett, um auch noch etwas zu erledigen - Reisebericht schreiben, Fotos sichern etc. Aber alles was wir schaffen, ist die Rechner anzumachen, kurz danach sind wir auch schon eingeschlafen.


Der dritte Tag in Daten:

Datum
10.05.2016
Uhrzeit Nevada: Pacific Daylight Time (PDT = UTC-7h)

Hotel
South Point Hotel, Casino and Spa , Las Vegas (gebucht über hotels.com )
Preis pro Nacht (2 Queen): EUR 66,03
zzgl. Resort Fee pro Nacht USD 14,29 = EUR 12,63

Eintritt
Valley of Fire S.P. : USD 10,00 bar bezahlt

Sonstige Ausgaben
Albertsons in Las Vegas: USD 18,60 = EUR 16,67
Walmart in Las Vegas: USD 20,72 = EUR 18,56
Walmart in Las Vegas: USD 3,97 = EUR 3,56

Entfernung
xxx Meilen

Tag 2 - Zurück zum Reiseplan - Tag 4

zurück zur Urlaubsseite