Tag 18 - Zurück zum Reiseplan - Tag 20

Tag 19: Red Rock Canyon N.C.A. - Las Vegas

(Fotos sollen noch folgen, schau einfach später noch einmal vorbei)

Der Wecker klingelt wie immer um 5:20 Uhr und 10 Minuten später steht Bianca auf. Sie setzt sich auf die Couch, um den Reisebericht zu schreiben. Kurz danach kommt dann auch Matthias und setzt sich dazu. Leider sind wir mit den Reiseberichten schon so weit im Rückstand, dass es immer schwerer fällt, diese zu schreiben.

Um 7:15 Uhr steht Bianca auf und geht ins Bad. Anschließend fangen wir schon einmal an, unseren Koffer zu packen, denn heute geht es weiter nach Las Vegas. Das bedeutet, dass unser Urlaub zu Ende geht. Die Kinder werden um 8:00 Uhr so langsam wach und ziehen sich an. Wir packen dann auch ihren Koffer und gehen um 8:50 Uhr zum Frühstück.

Da wir heute später dran sind, ist es ziemlich voll. In dem kleinen Frühstücksbereich und der Lobby sind keine Plätze mehr frei. Also gehen wir nach draußen, um uns dort einen Tisch zu suchen. Zum Glück ist hier noch ein Vierertisch frei.

Leider gibt es heute keinen Speck und die Enttäuschung bei den Kindern ist groß. Viktoria isst Toast mit Nutella und Antonia Toasties mit Frischkäse. Am Buffet ist es sehr voll, besonders beim Brot. Da der Toaster so schwach eingestellt ist, muss man das Brot immer zwei- oder dreimal durchlaufen lassen. Das führt dazu, dass wir eigentlich nie alle vier zusammen am Tisch sitzen, sondern immer einer von uns am Buffet steht.

Um 9:30 Uhr sind wir dann fertig. Jetzt wird auch das Büffet abgeräumt. Wir gehen auf unser Zimmer und räumen die letzten Sachen zusammen. Die Kinder gehen noch ein paar Mal zur Eismaschine, um unsere Kühlbox zu füllen. Anschließend bringen wir alles ins Auto. Es ist schon unglaublich heiß und die Kinder stellen sich lieber in den Schatten, bis endlich die Klimaanlage des Autos läuft.

Wir geben die Zimmerkarten ab und checken aus. Dann machen wir noch ein Foto von unserem Hotel. Es hat uns hier gut gefallen und wir würden wahrscheinlich noch einmal hierher kommen. Anschließend fahren wir los. Als erstes fahren wir zum BLM Headquarter in St. George. Hier wollen wir das eine Junior Ranger Heft der Kinder abgeben. Wir fahren den Riverside Drive entlang und das Office ist gar nicht weit von unserem Hotel entfernt.

Der Parkplatz hier ist riesig und es parken auch einige Autos hier. Doch als wir das Office betreten, sind wir ganz alleine dort. Wir sprechen eine Frau an und zeigen ihr die Hefte der Kinder. Sie ist nur Volunteer und wirkt etwas verwirrt und wendet sich an eine Kollegin. Im Gespräch stellt sich dann heraus, dass sie die Übergabe der Badges offenbar nicht machen möchte. Während die beiden Damen noch diskutieren, kommt noch ein anderer Kollege zur Hilfe. Er bittet die Kinder, sich vor eine Landkarte zu stellen und hat zwei Rangerhüte in der Hand. Antonia bekommt den Winterhut und Viktoria bekommt den Sommerhut. Anschließend bekommen die beiden ihre Abzeichen und werden vereidigt. Der Eid ist unglaublich lang, aber die beiden sind ja schon erfahren und meistern das sehr gut.

Das Heft hat er sich nicht angeschaut, was für die Kinder immer etwas schade ist. Wir fragen ihn dann noch, wo wir die Junior Paleontologist Bücher abgeben könne, wenn die Kinder sie denn fertig haben. Daraufhin gibt er uns auch gleich die Abzeichen hierfür. Wir bedanken uns und gehen noch zu Smokey Bear, um dort ein Foto der beiden Junior Ranger zu machen.

Anschließend fahren wir noch einmal bei der Tankstelle vorbei, an der wir gestern getankt haben. Denn Matthias ist aufgefallen, dass bei unserer Kreditkartenabrechnung ein Betrag von $ 151 vorgemerkt ist, obwohl wir nur für $ 48 getankt haben. Doch die Dame an der Tankstelle versichert uns, dass das immer so gemacht wird und der Betrag nur zur Sicherheit geblockt ist, von uns aber tatsächlich nur der Betrag abgebucht wird, der auf unserer Rechnung steht. Wir vertrauen ihr da mal und fahren weiter.

Wir fahren auf die Interstate 15 und auf direktem Weg nach Las Vegas. Eigentlich hatten wir vor in der Virgin River Gorge noch eine Pause einzulegen. Aber heute haben wir nichts für ein Picknick gekauft. Außerdem wollen die Kinder heute auch nicht im schlammigen Virgin River baden, sondern lieber im Pool. Also fahren wir heute einmal einfach nur durch. Trotz allem ist es wieder schön hier lang zu fahren, auch wenn es heißt, dass der Urlaub zu Ende geht.

Um kurz nach 12:00 Uhr erreichen wir dann Las Vegas. Wir fahren jedoch noch nicht in unser Hotel, weil das auch noch viel zu früh wäre, sondern lieber zum Red Rock Canyon. Für diesen Park haben die Kinder im Auto schon einmal angefangen, ihre Junior Ranger Hefte auszufüllen.

Wir gehen ins Visitor Center und versuchen, die anderen Aufgaben zu lösen. Als erstes müssen die Kinder Tierskulpturen aus Bronze finden, die im Visitor Center und in der Ausstellung draußen stehen. Es sind 40 °C und unglaublich warm, aber das stört die beiden gar nicht. Sie kommen sich vor wie zu Ostern und freuen sich über jede Skulptur, die sie abstreichen können.

Wir gehen wieder nach drinnen und lösen die anderen Aufgaben. Dabei können wir schon einen Blick auf die schönen roten Felsen werfen. Da das Visitor Center in zwei Stunden schließt, geben wir die Hefte der Kinder jetzt schon ab, ohne eine Wanderung gemacht zu haben. Die Dame am Infoschalter schaut sich die Hefte kurz an und unterschreibt dann die Urkunde. Ihr Kollegin unterschreibt noch als Zeugin und dann bekommen die beiden ihr Abzeichen. Einen Eid müssen sie nicht ablegen.

Wir gehen zum Auto zurück und fahren die Loop Road. Wir halten bei den Calico Hills und schauen uns die schönen roten Felsen an. Aufgrund der Temperaturen entscheiden wir uns aber gegen eine Wanderung. Außerdem haben wir wohl auch schon genug rote Steine gesehen, so dass uns diese nicht sonderlich beeindrucken. Wir steigen aus und machen ein paar Fotos. Dann fahren wir weiter.

Komischerweise gibt es nur hier am Anfang des Parks die roten Felsen, obwohl er ja eigentlich Red Rock Canyon heißt. Danach wird es dann wieder eintöniger und wir sehen die normale Wüstenlandschaft, die wir eigentlich auch schon auf der Fahrt hierher gesehen haben. Dafür steigt die Straße am Rand der Bergkette stetig an und man kann zuschauen, wie die Außentemperatur fällt.

Wir halten aber kaum mehr an und machen nur noch aus dem Auto heraus Fotos. Um 15:00 Uhr verlassen wir den Park wieder und machen am Parkschild noch ein Foto. Dann geht es zurück nach Las Vegas.

Für die Fahrt zu unserem Hotel brauchen wir etwa 40 Minuten. Je näher wir dem Strip kommen, desto höhere Hotels sehen wir und desto voller wird es auch. Wir haben uns dieses Mal nicht für das Southpoint Hotel entschieden, sondern für das Tuscany Hotel. Und so sind wir schon gespannt, wie es dort wohl sein wird.

Das Hotel liegt an der Flamingo Road, allerdings etwas abseits vom Strip. Es ist keine große Hotelburg, sondern besteht aus kleineren dreigeschossigen Gebäuden. Beim Check-in äußern wir den Wunsch, in der Nähe vom Pool ein Zimmer zu bekommen. Und so bekommen wir ein Zimmer in Gebäude F.

Von der Rezeption laufen wir dann zu unserem Zimmer. Wir wollen erst einmal schauen, wie es dort aussieht und lassen die Koffer im Auto. Die Zimmer sind nicht mehr ganz neu und etwas dunkel, aber recht groß. Wir haben zwei Doppelbetten, eine Sitzecke, einen Esstisch und eine kleine Küchenzeile.

Den Kindern gefällt das Zimmer gut. Und so parken wir das Auto um und holen unsere Koffer. Bevor wir die Koffer aber richtig auspacken, bekommt Bianca ihre Geschenke, denn sie hat heute Geburtstag. Die Kinder haben selbstgemalte Bilder und Karten dabei und auch an Geburtstagskerzen haben sie gedacht.

Dann packen wir die Koffer aus und Viktoria besteht darauf, in den Pool zu gehen, schließlich hätten wir ihr das versprochen. Also ziehen wir unsere Badesachen an und gehen hinunter. Der Pool ist unglaublich voll. Wir bekommen kaum eine freie Liege für unsere Sachen ab. Als gerade zwei Leute gehen, können wir deren Liegen belegen.

Die Kinder sind kaum zu halten und gehen in den Pool. Bei Temperaturen von 42 °C ist das Wasser auch schön warm. Der Pool ist recht flach. Die Kinder können fast an jeder Stelle stehen. Daher muss Viktoria bei ihren Sprungübungen auch aufpassen. Der Pool ist zwar voll, aber die Leute passen trotzdem auf, nicht so wie in Moab oder St. George.

Nach etwa 40 Minuten haben wir aber keine Lust mehr, verlassen den Pool wieder und gehen auf unser Zimmer. Die Kinder haben Hunger und so machen wir uns fertig. Da Bianca heute Geburtstag hat, wollen wir heute mal etwas anderes als Pommes oder Pizza essen. Wir haben Lust auf Buffet, aber nicht in den großen Casinos, denn die sind uns zu teuer. Also entscheiden wir uns für ein Golden Corral.

Wir gehen hinunter zur Rezeption, denn wir haben Probleme, uns mit dem WLAN zu verbinden. Es stellt sich nach kurzer Zeit heraus, dass uns die Dame beim Check-in einen falschen Code aufgeschrieben hat. Als das geklärt ist, suchen wir nach der Adresse vom Golden Corral und fahren los.

Das Restaurant ist 20 Minuten entfernt und wir fahren immer weiter aus der Stadt heraus. Wir fragen uns schon, wo wir denn wohl hinkommen. Aber wir sind beruhigt, als wir auf dem Parkplatz diverse andere Autos sehen und vor uns gerade eine andere Familie hineingeht. An einer Kasse am Eingang müssen wir das Büffet bezahlen, danach können wir uns einen Tisch suchen.

Die Kinder wählen einen Tisch am Fenster. Das Restaurant ist gut besucht und es sind kaum noch Tische frei. Wir nehmen uns einen Teller und gehen zum Büffet. Antonia nimmt Salat, Bianca wählt Pulled Pork mit Bohnen und Reis. Viktoria und Matthias nehmen Pizza. Danach nehmen die Kinder noch Pommes und wir probieren uns auch durch das reichhaltige Büffet.

Es gibt auch noch ein Nachtisch Büffet. Hier gibt es Kuchen, Pudding, Eis, Softeis und einen Schokobrunnen. Letzterer gefällt Antonia ganz besonders. Sie geht immer wieder hin, um Marshmallows und Erdbeeren in die Schokolade zu halten.

Leider schließt das Golden Corral um 21:00 Uhr. Wir haben bei weitem nicht alles probiert, sind aber pappsatt. Wir verlassen das Lokal und fahren wieder zum Motel. Dieses erreichen wir gegen 21:40 Uhr. Viktoria ist wie jedes Mal von dem Blinken und ganz besonders vom Riesenrad begeistert.

Im Zimmer gehen die Kinder gleich ins Bett. Wir sind auch müde, versuchen aber noch ein bisschen Reisebericht zu schreiben und Routen zu sichern. Da es aber inzwischen 22:30 Uhr ist, was nach unserem bisherigen Zeitgefühl bereits eine Stunde später ist, geht Bianca auch ins Bett. Matthias geht etwa eine Stunde später schlafen.


Der 19. Tag in Daten:

Datum
31.07.2018
Uhrzeit Utah: Mountain Daylight Time (MDT = UTC-6h)
Uhrzeit Nevada: Pacific Daylight Time (PDT = UTC-7h)

Hotel
Tuscany Suites & Casino , Las Vegas (gebucht über hotels.com )
Preis pro Nacht (Executive Suite, 2 Doppelbetten): USD 88,61 = EUR xxx,xx

Eintritt
Red Rock Canyon N.C.A. (USD 15,00 - im Annual Pass enthalten)

Sonstige Ausgaben
Golden Corral in Las Vegas: USD 48,02 = EUR xx,xx

Entfernung
190 Meilen

Tag 18 - Zurück zum Reiseplan - Tag 20

zurück zur Urlaubsseite