Tag 21 - Zurück zum Reiseplan - Tag 23
Tag 22: Strand

(Fotos sollen noch folgen, schau einfach später noch einmal vorbei)

Der Wecker klingelt um 5:20 Uhr. Aber es ist der letzte Tag unseres Urlaubs und dieser hat Spuren hinterlassen. Wir sind müde und so stehen wir erst um 6:00 Uhr auf. Wir schreiben Reiseberichte, laden diese hoch und sichern noch Fotos. Um 7:00 Uhr wecken wir die Kinder. Dazu müssen wir nur "Thunder" auf dem iPad spielen. Mit diesem Lied bekommen wir die Kinder immer wach.

Um 8:10 Uhr sind wir dann soweit, dass wir zum Frühstück gehen können. Wir gehen zur Lobby und betreten den Frühstücksraum. Dieser ist unglaublich voll und es ist auch schwierig, noch einen Tisch zu bekommen. Aber draußen auf der Terrasse finden wir noch einen mit vier Stühlen. Am Büffet gibt es Cerealien, Rührei, Würstchen, Toast, Marmelade, Creamcheese, Joghurt, Reis und frisches Obst. Zuerst essen wir Toast mit Frischkäse bzw. Marmelade. Später isst Antonia noch Joghurt mit Nüssen und Kokosflocken. Viktoria isst Reis mit Salz und Pfeffer.

Um 9:20 Uhr sind wir satt und fertig mit dem Frühstück. Wir gehen zurück zu unserem Zimmer und packen dort unsere Sachen zusammen. Heute wollen wir zum Strand fahren und so ziehen wir unsere Badesachen an, cremen uns mit Sonnencreme ein und packen unsere Tasche. Außerdem füllen wir unsere Kühlbox. Leider gibt es hier keine Eismaschine und der Eiswürfelbereiter in unserem Gefrierfach ist ausgestellt. Also gibt es heute kein Eis und wir müssen unterwegs welches kaufen.

Um 10:20 Uhr kann es dann endlich los gehen. Wir steigen ins Auto und fahren den Torrance Boulevard Richtung Westen. Schon 10 Minuten später können wir das Meer sehen. Direkt am Strand muss man für das Parken bezahlen. Aber in den Querstraßen ist das Parken kostenlos. Also suchen wir uns in den umliegenden Straßen einen Parkplatz, was auch problemlos möglich ist.

Das Straßenbild wirkt auf uns so gar nicht amerikanisch. Es gibt hier eher kleinere Geschäfte und Einfamilienhäuser, die aber nicht alle identisch aussehen, sondern individuell sind. Auch kleinere Hotels befinden sich am Strand. Es sieht hier irgendwie europäisch aus.

Wir holen unsere Tasche aus dem Kofferraum und laufen Richtung Strand. Wir gehen an einer Appartementanlage vorbei und dann noch eine Treppe hinunter zur Strandpromenade. Schon von oben können wir einen Blick auf den Redondo Beach werfen. Was wir sehen gefällt uns. Der Strand ist fast leer, es sind nur einige Surfer im Meer.

Die Kinder ziehen ihre Schuhe aus und rennen sofort zum Wasser. Das Wasser ist recht kühl, aber angenehm. Die Kinder suchen Muscheln und jagen Möwen. Wir laufen den Strand entlang, um uns einen Platz zu suchen. Das ist gar nicht so einfach, denn es ist einfach zu viel Platz. Wir gehen erst in Richtung Life Guard, aber hier gibt es einen Wellenbrecher aus Felsen, was uns dann doch zu gefährlich ist. Dahinter ist den Kindern zu viel Grünzeug am Strand. Also gehen wir wieder zurück und breiten an einer geeigneten Stelle unsere Handtücher aus.

Da wir morgen abreisen und nur einen Tag am Strand sind, haben wir weder Stühle oder Sonnenschirme noch Buddelsachen. Aber das macht nichts. Die Kinder ziehen ihre Sachen aus und rennen ins Meer. Matthias muss natürlich hinterher, während Bianca zuerst ein paar Fotos macht und filmt. Wenig später sind wir aber alle im Wasser.

Am Anfang braucht es ein bisschen Überwindung ins Wasser zu gehen, aber wenn man erst einmal drin ist, ist das Wasser angenehm. Die Kinder springen über die Wellen. Da diese zum Teil recht stark sind und auch die Surfer immer wieder angerauscht kommen, nehmen wir sie lieber an die Hand. Viktoria hat unglaublichen Spaß und es macht ihr auch überhaupt nichts aus, wenn sie mal eine Welle ins Gesicht bekommt. Bei Antonia müssen wir aber aufpassen, dass sie nicht vom Wasser überrascht wird. Da das nicht immer möglich ist, verlässt Antonia nach einiger Zeit wieder das Meer und legt sich mit Bianca an den Strand.

Viktoria ist allerdings gar nicht aus dem Wasser zu bekommen. Sie spielt und badet die ganze Zeit abwechselnd mit Bianca oder Matthias. Wir müssen sie förmlich aus dem Wasser treiben, als sie schon anfängt zu zittern und ihre Lippen blau werden.

Mittlerweile füllt sich der Strand auch immer mehr. Es ist Freitagmittag und immer mehr Surfer und auch Familien kommen an den Strand. Aber er ist immer noch weit davon entfernt, voll zu sein.

Wenn sich Viktoria 10 Minuten aufgewärmt hat, möchte sie wieder ins Wasser. Irgendwann wird es für uns aber auch ein bisschen anstrengend, sie immer über die Wellen zu heben. So ein Urlaub in Florida, bei dem man 3 Wochen nur am Strand verbringt, könnte anstrengend und auch langweilig werden. Wir glauben, dass das wohl nichts für uns wäre.

Irgendwann bauen wir dann noch eine Sandburg, die wir mit Muscheln verzieren. Und da Viktoria ein bisschen kalt wird, buddeln wir sie im warmen Sand ein. Gegen 15:00 Uhr merken wir, dass die Sonne ganz schön brennt. Bianca muss ihre Arme und Beine sicherheitshalber noch einmal eincremen. Und auch auf Antonias Rücken können wir die Umrisse ihres Bikinis sehen. Also packen wir unsere Sachen zusammen und gehen zum Toilettenhäuschen, um uns dort umzuziehen und vom Sand zu befreien.

Um 15:20 Uhr gehen wir zum Auto zurück. Auf dem Weg zum Motel halten wir aber noch bei einem Vons, um uns Eiscreme zu kaufen. Die Wahl fällt auf Ben & Jerrys. Viktoria wählt Karamel Sutra und Antonia New York Super Fudge Chunk. Mit dem Einkauf geht es dann schnell nach Hause.

Um 16:00 Uhr sind wir zu Hause und essen unser Eis. Das haben wir uns nach dem Strandtag auch verdient. Anschließend duschen wir alle und waschen die Haare. Jetzt können wir auch sehen, dass wir alle einen ganz schönen Sonnenbrand haben. Also schmieren wir uns mit After Sun Lotion und Salbe ein und legen uns aufs Bett. Bianca macht noch die letzte Portion Mikrowellen Popcorn. Damit setzen wir uns dann auf die ausgezogene Schlafcouch und schauen Fernsehen. Eigentlich wollten wir Baseball schauen, aber es läuft leider nur Football. Das ist dann aber auch egal, wir haben unseren Spaß.

Wir überlegen, ob wir heute Abend noch einmal zum Abschied essen gehen. Viktoria möchte Pizza und Antonia Pommes. Also so wie immer. Wir entscheiden daher, dass wir bei Dominos Pizza bestellen und bei Five Guys Pommes und Burger holen. Als wir geschaut haben, wo es einen Five Guys gibt, ist Viktoria aber schon eingeschlafen. Das ist auch kein Wunder, so wie sie vier Stunden im Wasser gespielt hat. Es ist jetzt 18:30 Uhr und wir lassen sie schlafen.

Bianca und Antonia spielen einige Runden UNO und Matthias sichert Fotos und Routen auf dem Computer. Als wir Hunger bekommen, möchte Matthias mit Antonia zu Five Guys fahren, aber darauf hat sie auch keine Lust mehr. Und so essen wir die Reste, die wir noch haben. Antonia und Bianca essen einen Joghurt und Matthias Chips.

Viktoria wird nicht mehr wach. Wir schaffen es gerade noch so, ihr ein Nachthemd anzuziehen. Gegen 21:30 Uhr geht dann auch Antonia ins Bett. Heute schläft sie auch auf der Schlafcouch. Eine Stunde später schlafen wir dann auch.


Der 22. Tag in Daten:

Datum
03.08.2018
Uhrzeit Kalifornien: Pacific Daylight Time (PDT = UTC-7h)

Hotel
Residence Inn By Marriott Torrance Redondo Beach , Los Angeles (gebucht über hotels.com )
Preis pro Nacht (Studio, 1 Queen und 1 Schlafsofa): USD 217,91 bezahlt USD 189,91 = EUR xxx,xx

Sonstige Ausgaben
Vons in Torrance/L.A.: USD 7,98 = EUR x,xx

Entfernung
6 Meilen

Tag 21 - Zurück zum Reiseplan - Tag 23

zurück zur Urlaubsseite