Tag 3 - Zurück zum Reiseplan - Tag 5

Tag 4: Mission San Xavier Del Bac, Tumacácori N.H.P.

Auch heute beginnt der Tag wieder früh. Schon vor dem Weckerklingeln wird Bianca um 4:20 Uhr wach. Sie steht auf und geht ins Wohnzimmer, um den Reisebericht des gestrigen Tages zu schreiben. Kurze Zeit später ist auch Matthias wach. Er setzt sich dazu und sichert Fotos. Gemeinsam beobachten wir wie die Sonne aufgeht und die ersten Leute auf den Golfplatz kommen.

Um 6:00 Uhr stehen wir richtig auf, gehen ins Bad und machen die erste Waschmaschine an. Wir haben zwar noch nicht so viel Wäsche, aber es bietet sich einfach an, hier zu waschen, wo wir Waschmaschine und Trockner in der Wohnung haben.

Gegen 6:45 Uhr wird Antonia wach. Da Viktoria noch tief und fest schläft, wecken wir sie um 7:30 Uhr. Die beiden stehen auf und so können wir dann um 8:20 Uhr frühstücken. Es gibt heute Toast bzw. Toasties mit Erdbeer- und Himbeermarmelade, Nutella und Honig. Den Kinder schmeckt es, Antonia isst vier Toasties-Hälften und Viktoria vier Toasts.

Um 9:00 Uhr sind wir mit dem Frühstück fertig. Wir räumen unsere Sachen zusammen und können 40 Minuten später endlich die Wohnung verlassen. Eigentlich wollten wir früher fahren, denn für heute wurde eine Hitzewarnung ausgesprochen.

Wir diskutieren kurz, was wir jetzt machen sollen und entscheiden uns dafür in den Saguaro NP in Richtung Tumacácori zu fahren.

Wir fahren durch Tucson, bis wir zur Interstate 10 kommen. Wir fahren Richtung Nogales, Mexiko. Nach knapp 10 Minuten Fahrt kommen wir an der Mission San Xavier del Bac vorbei. Wir fahren hier ab und fahren auf den Parkplatz der Kirche. Wir packen unsere Rucksäcke und werden von der Hitze ganz schön erwischt. Jetzt, um 11 Uhr, sind es bereits 103° Fahrenheit, d.h. 39° Celsius. Wir fotografieren die Kirche und gehen dann auch hinein. Soweit wir uns erinnern können, ist es das erste Mal, dass wir sie offen sehen.

Die Kinder sind etwas eingeschüchtert und wollen erst gar nicht hinein. Da aber auch etliche andere Touristen hinein gehen, gehen sie auch. Die Kirche sieht innen sehr schön aus. Sie ist sehr farbenfroh, mit vielen Statuen. Wir machen etliche Fotos und gehen dann wieder hinaus, um uns den Innenhof anzuschauen.

Danach gehen wir noch auf den Hügel hinauf, der sich neben der Kirche befindet. Es ist unglaublich heiß und die Kinder haben keine Lust mehr zum Laufen. Selbst Viktoria möchte nur noch im Schatten sitzen. Also schauen wir uns allein um.

Die Kinder haben zu Hause den Online Junior Ranger vom Juan Bautista de Anza Trail gemacht. Die Abzeichen wurden den beiden nach Hause geschickt. Jetzt versteckt Bianca die beiden Umschläge bei den beiden Löwen auf dem Hügel. Antonia findet sie als erstes und die beiden freuen sich über ihre Abzeichen. Wir gehen wieder hinunter zur Kirche, um dort ein Foto der beiden Junior Ranger zu machen.

Dann steigen wir aber auch schnell wieder ins Auto ein und fahren weiter. Es geht weiter auf der Interstate 10 Richtung Süden. Gegen 12:30 Uhr erreichen wir den Tumacácori National Historical Park. Wir packen unsere Rucksäcke und gehen in das Visitor Center. Dort zeigen wir der Rangerin unseren National Park Pass. Sie fragt, ob die Kinder das Junior Ranger Programm schon kennen, was wir natürlich bejahen. Dann bekommen die beiden ein dickes Buch in die Hand gedrückt. Hierin sind Bilder mit Teilausschnitten diverser Gebäude oder Statuen des Parks enthalten. Diese müssen die Kinder im Park suchen und dann Fragen beantworten. Am Ende wird sie den beiden dann ein paar Fragen stellen.

Wir gehen also hinaus in den Park und suchen die ersten Punkte. Zunächst geht es in einen kleinen Garten mit vielen Obstbäumen und Gewürzen.

Danach geht es dann zur Kirchenruine und den anderen verbliebenen Gebäuderuinen. Es ist ziemlich warm und Antonia hat schon wieder keine Lust mehr, sich zu bewegen. Aber selbst Viktoria schimpft über das Wetter.

 

Aber da die Kinder ihr Abzeichen haben wollen, laufen sie weiter. Nach etwa zwei Stunden sind wir mit dem Rundgang fertig. Wir gehen noch ins Museum, wo die letzten Bilder gesucht und Fragen beantwortet werden. Antonia freut sich, dass eine der Statuen ihren Namenspatron „Antonius von Padua“ darstellt.

Wir gehen also wieder ins Visitor Center und die Rangerin empfängt uns. Sie stellt den Kindern ein paar Fragen, z.B. was ihnen am meisten gefallen bzw. sie überrascht hat. Und wie die beiden während ihres Aufenthalts dazu beigetragen haben, den Park zu schützen. Die beiden beantworten die Fragen und bekommen dann ihre Abzeichen. Anschließend werden sie noch vereidigt.

Wir geben der Rangerin dann noch das Junior Ranger Arizona Explorer Heft zum Abzeichnen. Dieses ist ihr komplett unbekannt, aber sie zeichnet es trotzdem ab. Wir bedanken uns und gehen wieder nach draußen. Am Parkschild machen wir das Foto mit den beiden Junior Rangern und gehen dann zum Auto zurück.

Mittlerweile ist es 15:00 Uhr und wir machen uns auf den Weg zurück nach Tucson. Wir fahren die Interstate 10 nach Norden und müssen einmal an einer Kontrollstation der US Border Patrol vorbei. Unsere Pässe werden allerdings nicht kontrolliert.

Die Fahrt nach Tucson dauert ca. 55 Minuten. Bevor wir zu unserem Appartement fahren, halten wir noch bei Safeway an und kaufen Cola, Sprudelwasser und Milch. Außerdem kaufen wir noch Nudeln, Tomaten und Hackfleisch, denn Viktoria möchte morgen gern Spaghetti Bolognese essen. Auch Eiscreme wird gekauft. Es gibt leider nicht die Sorten, die wir uns so vorstellen. Also wählen wir von Ben & Jerry’s die Sorten „Chocolate Therapy“ und „Caramel Chocolate Cheesecake Truffles“ sowie von Talenti „Dark Chocolate Cherry“.

Mit den Einkäufen geht es dann nach Hause. Da es noch früh am Tag ist, möchte Viktoria noch an den Pool gehen. Also machen wir uns fertig und cremen uns noch einmal mit Sonnencreme ein. Es sind zwar draußen 114° Fahrenheit, also 45° Celsius, aber in der Ferne zieht es sich wieder zu. Bevor wir eventuell gar nicht mehr an den Pool können, weil es gewittert, gehen wir lieber jetzt gleich.

Am Pool ist noch ein weiterer Mann, der im Whirlpool steht und mit einem Football spielt. Die Kinder springen bzw. gehen gleich ins Wasser. Also müssen wir auch hinterher. Das Wasser ist angenehm warm. Die Kinder spielen und springen vom Beckenrand. Nach etwa 20 Minuten hat Bianca keine Lust mehr und geht aus dem Wasser. Matthias und die Mädels bleiben im Wasser und später kommt auch der Mann dazu. Er zählt immer bis drei und dann springt er ins Wasser. Danach sollen die beiden bis drei zählen und der Mann springt. Er macht immer irgendwelche verrückte Sachen und auch Viktoria wird immer mutiger und versucht das alles nachzumachen. Sie ist nicht mehr zu halten und springt hintereinander weg ins Wasser. Sie hat riesigen Spaß dabei.

Nach kurzer Zeit kommt Antonia aus dem Wasser und setzt sich zu Bianca auf eine Liege. Sie spielt am Handy während Bianca den Reisebericht schreibt. Die beiden schauen Viktoria beim Springen zu und machen Fotos.

Um 19:40 Uhr gehen Bianca und Antonia in die Wohnung zurück. Kurze Zeit später kommen auch Viktoria und Matthias. Wir ziehen uns alle an, denn wir wollen heute zu Five Guys fahren. Eigentlich sind wir viel zu müde, aber die Kinder wollen Burger essen.

Um 21:00 Uhr sind wir dann bei Five Guys. Wir bestellen vier Burger und eine Portion Pommes. Während wir auf die Bestellung warten, essen wir Erdnüsse. Viktoria wollte einen Burger probieren, aber sie beißt nur einmal mit spitzen Zähnen ab und beschließt dann, dass sie Burger nicht mag. Also isst sie nur Pommes. Antonia dagegen schmeckt der Burger umso besser.

Um 22:00 Uhr sind wir wieder zu Hause. Auf der Fahrt schlafen die Kinder ein, Antonia sofort und Viktoria wenige Meter vor der Haustür. Als wir den Motor ausmachen, werden sie aber wach, so dass sie alleine nach oben gehen können. Die Kinder gehen sofort ins Bett und wir gehen auch kurze Zeit später schlafen.


Der vierte Tag in Daten:

Datum
15.07.2019
Uhrzeit Arizona: Mountain Standard Time (MST = UTC-7h)

Apartment
Casitas at Sabino Springs , Tucson (gebucht über casitasatsabinosprings.com )
Preis pro Nacht (2 Bedroom: 1 King, 1 Queen): USD 154,83 = EUR 140,25

Eintritt
Tumacácori N.H.P. (USD 7,00 p.P. über 16 Jahre - im Annual Pass enthalten)

Sonstige Ausgaben
Tanken bei Valero in Tucson (16,885 G à 2,369 USD/G): USD 40,00 = EUR 36,33
Safeway in Tucson: USD 37,67 = EUR 33,31
5Guys in Tucson: USD 36,99 = 33,60

Entfernung
150 Meilen

Tag 3 - Zurück zum Reiseplan - Tag 5

zurück zur Urlaubsseite