Tag 10 - Zurück zum Reiseplan - Tag 12

Tag 11: Petrified Forest N.P.

Um 4:50 Uhr klingelt der Wecker. Wir stehen aber erst um 5:20 Uhr auf. Es fällt uns immer schwerer, so früh aufzustehen. Wir schreiben den Reisebericht, sichern unsere Routen und Fotos. Um 7:00 Uhr gehen wir dann ins Bad und machen uns fertig.

Wir kochen noch einen Kaffee, bevor wir um 7:50 Uhr die Kinder aufwecken. Wir müssen sie ein bisschen antreiben, denn wir wollen um 8:30 Uhr zum Frühstück gehen. Antonia hat wie jeden Morgen keine Lust, sich mit Sonnencreme einzuschmieren und so langsam haben wir keine Lust mehr auf diese Diskussionen.

Während dessen klopft ein kleiner Vogel ständig an das Fenster im Kinderschlafzimmer.

Um 8:40 Uhr sind wir dann aber doch fertig. Wir gehen in die Lobby, wo auch das Frühstücksbüffet aufgebaut ist. Es ist nicht so umfangreich, aber wir finden trotzdem alle etwas. Viktoria isst Toast mit Honig und Erdbeermarmelade, Antonia Rührei und Toast. Und auch wir finden etwas.

Um 9:30 Uhr wird das Buffet geschlossen. Wir sind auch fertig und gehen wieder in unser Zimmer. Wir packen unsere Sachen zusammen und die Kinder spielen noch ein bisschen. Um 10:15 Uhr sind wir dann fertig und bringen alles zum Auto.

Als wir wenig später auf die Interstate 40 fahren, fällt uns wieder ein, dass wir noch tanken müssen. Das Benzin in Flagstaff ist im Vergleich zu Tucson ziemlich teuer. Für eine Gallone zahlen wir hier $ 2,97 statt $ 2,65. ein paar Ausfahrten später gibt es eine Tankstelle. Wir fahren ab und sehen, dass es hier $ 3,07 kostet. Also fahren wir die 9 Meilen wieder zurück nach Flagstaff und tanken dort für $ 2,95. Ob sich das gelohnt hat, sei dahin gestellt, denn immerhin haben wir Zeit verloren und sind einen 18 Meilen langen Umweg gefahren, der uns wahrscheinlich genauso viel Benzin gekostet hat, wie wir hier gespart haben.

An der Tankstelle kaufen wir noch einen Beutel Eis, denn das Eis aus unserem Gefrierschrank hat leider nicht ausgereicht. Um 11:15 Uhr kann es dann endlich losgehen. Wir fahren etwa 1,5 Stunden auf der Interstate 40 bis wir in Holbrook auf die State Route 180 abbiegen.

Da Viktoria auf die Toilette muss, halten wir vor dem Parkeingang an einem Souvenirladen. Die Toiletten dort sind leider alles andere als sauber. Wir überlegen kurz, ob wir dort versteinertes Holz kaufen sollen, aber zu Hause würde es wahrscheinlich nur rumliegen. Also lassen wir es lieber sein.

Gegen 13:15 Uhr erreichen wir das Visitor Center vom Petrified Forrest NP. Wir besorgen zwei Junior Ranger Hefte für die Kinder und fangen an die Aufgaben im Visitor Center zu lösen, denn dort ist es schön kühl. Es ist sogar eine Ecke für Kinder eingerichtet. Dort steht u.a. ein Kaleidoskop. Das finden die beiden sehr interessant. Außerdem gibt es noch Dinosaurierknochen und einen Raum, in dem die Kinder Knochen ausgraben können.

Anschließend gehen wir nach draußen, um den Long Log Trail zu laufen, denn hier müssen die Kinder auch noch Aufgaben lösen. Sie müssen einen versteinerten Baumstamm nach Farben und Aussehen beschreiben, ihn mit Schritten abmessen und versuchen, ihn zu umarmen.

Nachdem die Aufgaben gelöst sind, gehen wir den Trail weiter. Für Viktoria gibt es kein Halten mehr. Sie rennt den Trail entlang, obwohl es etwa 35 °C sind.

Kurze Zeit später rennt auch Antonia hinterher. Kurz vor dem Ende des Trails kommen uns die beiden wieder entgegen. Sie sehen überhitzt aus. Sie sind verschwitzt und total rot im Gesicht. Sie trinken erst einmal etwas und dann gehen wir ins kühle Visitor Center zurück.

Um 14:45 Uhr geht es dann weiter. Leider sind dunkle Wolken aufgezogen und es fängt an zu regnen. Irgendwie haben wir mit dem Park kein Glück. Als wir vor zwei Jahren hier waren, hat es auch geregnet und es war bewölkt. Wir fahren weiter zum Crystal Forrest, wo wir anhalten und auch aussteigen. Hier sind weitere Fragen zu beantworten und so laufen wir den Trail. Auf dem Weg können wir viele schöne und bunte versteinerte Bäume sehen. Es gibt jedoch auch welche, die noch richtig wie Bäume aussehen, aber auch versteinert sind.

Die Kinder haben viel Spaß und rennen fast den ganzen Weg. Kurz vor dem Ende des Rundwegs müssen wir dann eine Pause machen. Die Kinder trinken und essen etwas. Dann gehen wir weiter. Nach etwa 30 Minuten sind wir wieder am Auto. Unser nächster Halt ist bei den Blue Mesas.

Hier packen wir unsere Rucksäcke, denn wir wollen den Trail nach unten laufen. Um 16:10 Uhr geht es zunächst steil nach unten. Anschließend laufen wir zwischen den blau-grauen Hügeln der Badlands entlang und sehen dazwischen immer wieder kleinere Stücke versteinertes Holz liegen.

Die Kinder rennen wieder den gesamten Weg entlang. Jedes Mal, wenn wir an sie heran kommen, rennen sie wieder weg. Nach der Hälfte des Weges haben sie aber keine Lust mehr. Außerdem hat Viktoria Seitenstechen. Also läuft Antonia mit Matthias weiter und Viktoria mit Bianca.

Jetzt müssen wir natürlich auch wieder den steilen Weg nach oben. Obwohl es bewölkt ist, sind es immer noch 35 °C. Wir kommen ganz schön ins Schwitzen.

Viktoria wird sauer, weil Matthias mit ihrem Wasser vorangegangen ist und Bianca nur Sprudelwasser im Rucksack hat. Aber oben, kurz vor dem Parkplatz, treffen wir alle wieder aufeinander und jeder kann trinken, worauf er Lust hat.

Wir gehen zum Auto und fahren an den Teepees vorbei. Leider liegen sie komplett im Schatten. Wir machen trotzdem ein paar Fotos und fahren dann weiter.

Unser nächstes Ziel ist Puerto Pueblo. Hier gibt es ein paar indianische Ruinen und die Kinder müssen hier eine weitere Frage beantworten.

Wir laufen an den Ruinen vorbei, als es plötzlich anfängt zu regnen. Wir laufen schnell zu dem Steinhaus. Als der Regen ein wenig nachlässt, gehen wir zum Auto zurück.

Mittlerweile ist es 17:20 Uhr und das Visitor Center schließt um 18:00 Uhr. Das heißt, wir müssen uns ziemlich beeilen. Wir halten noch kurz beim Route 66 Memorial an. Hier steht ein alter verrosteter Studebaker und ein kleines Denkmal.

Dann geht es aber ohne einen weiteren Stopp weiter zum Visitor Center. Bei den Painted Desert Viewpoints halten wir aufgrund der Zeit nicht an. Aber das Wetter ist eh viel zu schlecht. Während der Fahrt beantworten die Kinder noch ein paar Fragen und pünktlich um 17:40 Uhr erreichen wir den Parkplatz. Wir gehen zur Ranger Station und die Kinder zeigen der Rangerin ihre Hefte. Diese blättert die Hefte nur kurz durch und gibt den beiden dann ihre Abzeichen. Den Eid nimmt sie den beiden noch ab.

Stolz gehen die beiden nach draußen. Wir machen ein Foto der zwei vor dem Schild des Visitor Centers.

Dann steigen wir ins Auto. Wir überlegen kurz, ob wir noch einmal in den Park fahren. Aber dieser schließt in wenigen Minuten und das Wetter ist auch nicht gut.

Also fahren wir wieder nach Hause. Wir fahren die Interstate 40 186 km bis nach Flagstaff. Gegen 19:30 Uhr erreichen wir dann Flagstaff. Da die Kinder Hunger und wieder Lust auf Pizza haben, fahren wir direkt zu dem Restaurant, in dem wir gestern waren. Als wir dort ankommen, ist richtig Betrieb. Wir nehmen wieder das gleiche wie gestern. Die Kinder nehmen ein Kids Meal und wir teilen uns eine große Pizza. Wir nehmen alle wieder Salami bzw. Pepperoni Pizza. Antonia zusätzlich mit Tomaten und Pilzen und wir mit getrockneten Tomaten und extra Käse.

Wir schauen dabei zu, wie die Pizza belegt wird. Nach dem Bezahlen suchen wir uns einen Tisch. Wir holen noch Getränke vom Automaten, Wasser für die Kinder und Cola für uns. Kurz danach kommt unsere Pizza. Sie sieht wieder sehr lecker aus und schmeckt auch so.

Als wir alles aufgegessen haben, meinen die Kinder, dass sie noch mehr Hunger haben. Sie könnten noch vier Pizzen essen. Diese bestellen wir jetzt aber nicht. Matthias geht mit den Kindern zur Eistheke. Dort suchen sie sich wieder Zimt-Vanille aus. Die Kugel Eis ist bei dem Kids Meal mit dabei.

Um 20:30 Uhr fahren wir dann zum Motel. Wir tragen die Sachen nach oben. Da Viktoria unbedingt zum Pool möchte, ziehen wir die Badesachen an. Nur nicht Bianca, ihr ist es bei 23 °C zu kalt, um ins Wasser zu gehen.

Im Pool ist es ein weiteres Paar. Da der Pool nicht groß ist, ist es gut, dass er nicht voll ist. Viktoria testet den Pool und dessen Temperatur. Sie ist der Meinung, dass er genau „Mamas Temperatur“ hat. Und tatsächlich. Komischerweise ist er trotz der niedrigen Außentemperatur warm.

Antonia entscheidet sich dann auch dafür, in den Pool zu gehen. Sie war nämlich vorher noch unschlüssig. Auch Matthias geht hinein. Nur Bianca bleibt lieber draußen sitzen. Die drei bleiben etwa eine Stunde im Pool und schwimmen, tauchen und spielen. Um 22:00 Uhr endet die Pool-Zeit und die drei kommen wieder heraus.

Da es draußen so kalt ist, fangen alle schnell an zu frieren und so gehen wir schnell in die Wohnung. Die Kinder ziehen die nassen Sachen aus und kuscheln sich im Bett warm. Dann machen sie sich bettfertig. Viktoria schaut mit Matthias noch eine Folge „Pyjamahelden“ auf dem iPad und Bianca liest Antonia zwei Kapitel aus dem Buch der drei Fragezeichen Kids vor.

Um 23:00 Uhr gehen wir dann auch ins Bett. Wir schreiben Reisebericht und sichern die Route und die Fotos von heute. Dabei schauen wir etwas Fernsehen. Leider bekommen wir nur einen Sender eingestellt, da wir zu spät feststellen, dass die Fernbedienungen der drei Fernseher vertauscht wurden. Und so schlafen auch wir recht schnell ein.


Der elfte Tag in Daten:

Datum
23.07.2018
Uhrzeit Arizona: Mountain Standard Time (MST = UTC-7h)

Motel
Sonesta ES Suites , Flagstaff (gebucht über hotels.com )
Preis pro Nacht (Suite, 2 Schlafzimmer, Kamin): EUR 175,49

Eintritt
Petrified Forest N.P. (USD 20,00 - im Annual Pass enthalten)

Sonstige Ausgaben
Tanken bei Mobil in Flagstaff (20,277 G à 2,959 USD/G): USD 60,00 = EUR xx,xx
Mobil in Flagstaff: USD 2,49 = EUR xx,xx

Entfernung
285 Meilen

Tag 10 - Zurück zum Reiseplan - Tag 12

zurück zur Urlaubsseite